Connect with us

Wonach suchst Du?

Tech

Wir leben bereits in einer Ära der unbegrenzten Technologie

© SHUTTERSTOCK

Boris ist der weise alte CEO von TNW, der eine wöchentliche Kolumne über alles schreibt, was man als Unternehmer in der Tech-Branche wissen muss – von der Stressbewältigung bis zur Umarmung von Unbeholfenheit. Sie können seine Gedanken direkt in Ihren Posteingang bekommen, indem Sie sich für seinen Newsletter anmelden!

Es gibt einen Unterschied zwischen Dingen, die theoretisch unbegrenzt sind, und solchen, die praktisch unbegrenzt sind. Das Universum ist unendlich. Es geht ewig weiter. Die meisten Dinge sind jedoch nicht unbegrenzt, sondern können sich praktisch unbegrenzt anfühlen.

Wenn Sie in einer relativ modernen Gesellschaft leben, dann ist der Zugang zu Wasser praktisch unbegrenzt. Wenn Sie in ein Haus einziehen, wird Ihre Frage nicht lauten: „Wie viel Wasser kommt aus dem Wasserhahn?“, denn die ehrliche Antwort wäre: „Mehr als Sie verbrauchen können, also praktisch unbegrenzt“.

Mein Handy wird mit einem unbegrenzten Datentarif geliefert. Allerdings nicht wirklich, denn er ist auf 75 GB begrenzt. Aber selbst in meinen arbeitsreichsten Monaten, wenn ich viel unterwegs bin und meine Daten wie verrückt nutze, habe ich nicht einmal 30 % davon verbraucht. Also habe ich aufgehört, auf meinen Verbrauch zu achten, und betrachte ihn jetzt als praktisch unbegrenzt.

Mein Handy und mein iPad haben jede Menge Gigabyte Speicherplatz. Ich habe beim Kauf darauf geachtet, aber ich weiß, dass ich nie mehr als 50 % davon verbraucht habe… und dann habe ich prompt vergessen, wie viel es eigentlich war. Ich habe praktisch unbegrenzten Speicherplatz auf meinen mobilen Geräten, da ich sie nie voll mache, aber auch, weil die meisten meiner Daten jetzt in der Cloud liegen.

An besonders arbeitsreichen Tagen kann ich bis zu 10 oder 12 Stunden pro Tag arbeiten. Die neuen Laptops von Apple versprechen eine Akkulaufzeit von 14 Stunden, d. h. sie haben praktisch eine unbegrenzte Akkulaufzeit, wenn man es schafft, sie über Nacht aufzuladen, wie ich es zu tun pflege.

In diesem Zeitalter des technologischen Überflusses muss ich an die Zeit zurückdenken, als ich meinen Abschluss an der Kunsthochschule machte. Damals habe ich gerne Schwarz-Weiß-Bilder auf meinem Computer erstellt. Das hört sich jetzt nicht nach einem allzu anspruchsvollen Unterfangen an, aber allein für das Drehen eines Bildes brauchte mein Macintosh Plus mehr als eine Stunde.

Ein Freund von mir scherzte, dass wir in der Ära des Wartens auf unsere Computer lebten. Wenn ich an die unglaubliche Zeit zurückdenke, die ich mit dem Anstarren des Ladesymbols verschwendet habe, ist es offensichtlich, dass wir diese Ära längst hinter uns gelassen haben. Ich glaube sogar, dass wir kurz davor stehen, in eine neue Ära einzutreten: die Ära des unbegrenzten Speichers und der Geschwindigkeit.

Obwohl es immer einige Spezialisten gibt, die schnellere Computer brauchen, sind die meisten von uns Gelegenheitsnutzer, und für uns ist dies der Beginn einer neuen Ära.

Die technischen Daten von Computern werden immer unwichtiger, bis sie schließlich irrelevant werden. Ein Computer funktioniert entweder oder er funktioniert nicht. Neue Computer werden schneller und effizienter sein, aber die Auswirkungen auf unser tägliches Leben werden vernachlässigbar sein. Computer werden allgegenwärtig sein, immer verbunden, haben unbegrenzten Speicherplatz, und alles, was Sie tun, wird augenblicklich sein.

Früher musste ich eine Stunde warten, um ein Schwarz-Weiß-Bild zu drehen, aber heute kann ich einen hochauflösenden Film auf meinem iPhone in Echtzeit drehen, bearbeiten und weitergeben – und das sogar in Farbe!

Wir haben eine Weile darauf gewartet, dass Computer uns nicht mehr warten lassen, aber diese Wartezeit ist jetzt vorbei. Willkommen in der Ära der sofortigen und (praktisch) unbegrenzten Rechenleistung.

Für Dich Empfohlen

Tech

Planen Sie eine Kneipentour? Machen Sie einen Roadtrip? Besuchen Sie eine neue Stadt? Sie brauchen eine Karte. Und jetzt können Sie Ihre eigene erstellen....

Tech

Diese Brüskierung scheint im Widerspruch zu den jüngsten Aktionen von Berners-Lee zu stehen. Der 67-Jährige setzt sich jetzt dafür ein, sein „dysfunktionales“ Geistesprodukt aus...

Tech

Es besteht kein Zweifel, dass die Pandemie die Verbraucher dazu gebracht hat, ihre Einkaufsgewohnheiten zu überdenken, denn mehr als die Hälfte der Verbraucher zieht...

Tech

Am 1. März richtete der stellvertretende Ministerpräsident der Ukraine, Mykhailo Fedorov, einen Appell an acht kommerzielle Satellitenbetreiber. Fedorov forderte die Unternehmen auf, den ukrainischen...