Connect with us

Wonach suchst Du?

Tech

Können wir der Cloud wirklich unsere Daten anvertrauen?

© SHUTTERSTOCK

Es wäre schön, wenn es eine einfache Ja- oder Nein-Antwort gäbe. Aber so einfach wird es nie sein. Die Wahrheit ist, dass es darauf ankommt. Und angesichts der Tatsache, dass es im Durchschnitt etwas mehr als neun Monate dauert, eine Datenpanne einzudämmen und zu identifizieren, und dass die durchschnittlichen Kosten einer Datenpanne laut IBM bei 3,86 Millionen Dollar liegen, ist der Einsatz, der davon abhängt, ziemlich hoch.

Es hängt davon ab, wie sehr Sie der Alternative der Speicherhardware vertrauen. Ihre USB-Sticks, Speicherkarten, externen Festplatten, netzgebundenen und anderen Server vor Ort könnten verloren gehen, gestohlen oder beschädigt werden oder einen Herstellerfehler aufweisen, der zum Verlust Ihrer Daten führt. Bei der Cloud gibt es diese potenziellen Probleme nicht.

Einer der Vorteile der Cloud-Speicherung besteht darin, dass es keine menschliche Interaktion und Einmischung gibt. Wenn Cloud-Daten gehackt werden, ist dies in den meisten Fällen auf menschliches Versagen zurückzuführen. Kaspersky Lab veröffentlichte 2019 eine Studie, die ergab, dass 89 % der KMUs und 91 % der Unternehmen in ihrer öffentlichen Cloud eine Datenverletzung aufgrund eines Social-Engineering-Angriffs erlebt haben.

Jonathan Sander, Security Field CTO bei Snowflake, sagte, dass er einen Trend bei der Cloud-Speicherung hin zu starker Automatisierung und Orchestrierung festgestellt hat. Dadurch wird der Mensch, der anfällig für Phishing und Betrug ist, aus dem Spiel gelassen und die Daten sind sicherer.

„Den Menschen so weit wie möglich aus der Gleichung zu entfernen, ist immer ein hervorragendes Sicherheitsprinzip“, so Sander gegenüber TNW. Menschen können das Risiko, das schwächste Glied in der Sicherheitskette zu sein, bei jeder Art von Speicher verringern, indem sie eine mehrstufige Authentifizierung, schwierige Passwörter und einen Passwortmanager verwenden.

Für Dich Empfohlen

Tech

Planen Sie eine Kneipentour? Machen Sie einen Roadtrip? Besuchen Sie eine neue Stadt? Sie brauchen eine Karte. Und jetzt können Sie Ihre eigene erstellen....

Tech

Diese Brüskierung scheint im Widerspruch zu den jüngsten Aktionen von Berners-Lee zu stehen. Der 67-Jährige setzt sich jetzt dafür ein, sein „dysfunktionales“ Geistesprodukt aus...

Tech

Es besteht kein Zweifel, dass die Pandemie die Verbraucher dazu gebracht hat, ihre Einkaufsgewohnheiten zu überdenken, denn mehr als die Hälfte der Verbraucher zieht...

Tech

Am 1. März richtete der stellvertretende Ministerpräsident der Ukraine, Mykhailo Fedorov, einen Appell an acht kommerzielle Satellitenbetreiber. Fedorov forderte die Unternehmen auf, den ukrainischen...