Connect with us

Wonach suchst Du?

Crypto

So viel hätte Warren Buffett mit dem Kauf von Bitcoin anstelle von JP Morgan verdient

© SHUTTERSTOCK

Warren Buffett redet wieder Mist über Bitcoin. In einem Fernsehinterview am Montag versprach der berühmte Investor, niemals Kryptowährungen zu besitzen und behauptete, sie hätten „im Grunde keinen Wert“.

Das „Orakel von Omaha“ schlussfolgerte dann, dass kriminelle Aktivitäten der primäre Verwendungszweck für Kryptowährungen sind. Ein logischer Ausgleich zum Halten von Bitcoin wäre also das Leerverkaufen von Koffern – darauf zu wetten, dass Big Suitcase scheitert, weil Geldwäscher sich dafür entscheiden, illegale Gelder mit Bitcoin statt mit Bargeld in Koffern zu transportieren, denn Scorsese-Filme sind Dokumentarfilme.

Wir dachten: Was wäre, wenn Buffetts Holdingskonglomerat Berkshire Hathaway im Jahr 2018 niemals JP Morgan-Aktien im Wert von 4 Milliarden Dollar gekauft hätte? Was wäre, wenn Buffett stattdessen Bitcoin gekauft und gehalten hätte?

Warren Buffett liebt Banken, und das schon seit Jahrzehnten. Hauptsächlich bekannt für den Kauf von Wells Fargo und Bank of America, enthüllte Berkshire 2018 in seinen Ergebnisberichten, dass es eine ziemlich epische Beteiligung an dem Wall Street Powerhouse JP Morgan Chase erworben hatte, das von dem Bitcoin-Hasser Jamie Dimon geleitet wird.

Das war ein echtes Signal für harte Romantik. In der zweiten Jahreshälfte 2019 gehörte Berkshire zu den fünf größten Anteilseignern von Bank of America, Wells Fargo, Goldman Sachs, Bank of New York, US Bancorp und JP Morgan Chase – eine Gruppe, die später als Buffett Banks bezeichnet werden sollte.

Finanzdienstleistungen machen heute etwa 40 % des Berkshire-Portfolios aus, das insgesamt mehr als 248 Milliarden Dollar beträgt. Erst gestern sagte Buffett, dass er Banken „im Vergleich zu den meisten anderen Wertpapieren“, die er sieht, sehr attraktiv findet.

Allerdings hat Berkshire im vergangenen Jahr die Erwartungen nicht erfüllt. Trotz eines Gewinns von 81,42 Milliarden Dollar im Jahr 2019 stiegen die Aktien des Unternehmens nur um 11 %, während der S&P 500 (ein beliebter Index) einschließlich Dividenden um 31,5 % zulegte.

Dies war Berichten zufolge die größte Underperformance von Berkshire seit 2009 und bildete den Abschluss eines glanzlosen Jahrzehnts.

Für Dich Empfohlen

Crypto

Es ist wieder passiert. Betrüger haben im Bored Ape Yacht Club (BAYC) Universum zugeschlagen und einige Token gestohlen. Aber keine Sorge, Sie können nicht...

Crypto

Meta veranstaltet seine jährliche Entwicklerkonferenz F8 in diesem Jahr nicht, wahrscheinlich weil es sich auf die Entwicklung anderer Dinge konzentriert, wie sein Metaverse und...

Crypto

Während auf ukrainischem Boden ein brutaler bewaffneter Konflikt tobt, findet im Internet ein Informationskrieg statt. Russland versucht, die Berichterstattung zu kontrollieren, indem es abweichende...

Crypto

Der aufkeimende Trend, der als Web3 bekannt ist, hat die Idee der Dezentralen Autonomen Organisation (DAO) gefördert, bei der es sich im Wesentlichen um...